Recognized European Valuer. TEGoVA, The European Group of Valuers Associations and b.v.s., Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger certified that Rolf Schubert has met all the requirements stipulated in the Recognition Document, is admitted to use this title
Sie sind hier: Home Startseite/Auftragserteilung/Erforderliche Unterlagen/Flurkarte
 HOME
 
 NETWORKING
 
 AUFTRAG
   Erforderl. Unterlagen
   Altlast
   Bauakte
   Baulast
   Bauplanung
   Denkmal
   Eigentumswohnung
   Erschließung
   Grundbuch
   Erbbaurechte
   öffentl. gefördert
   Rohertrag
 
   Merkblatt
   Vollmacht
   Bewertungsanfrage
   
   
   Zusatzvereinbarung
   Pflichten und Rechte
   Schiedsgutachten
   Schiedsgutachten-
    Abrede
   Der Zugewinn
   Merkblatt Zugewinn
 
 LINKS
 
 FACHLEXIKON
 
 KNOW HOW
 
 FORSCHUNG/LEHRE
 
 DOWNLOADS
 
 KONTAKT
 
 IMPRESSUM
 
Wir leben das bvs-Leitbild
 
 Leitbild des b.v.s.
 
 DATENSCHUTZ
 
Flurkarte

Flurkarten (Katasterkarten), Pläne und Karten in den Maßstäben 1:500 bis 1:1000, enthalten Angaben über Grenzen, Abmarkungen und Nummern von Flurstücken, über Gebäude, Nutzungsarten und Bodenschätzungsmerkmale. Flurkarten dienen dem Nachweis von Liegenschaften und bilden zusammen mit den Katasterbüchern das Liegenschaftskataster (Kataster).

Ein Flurstück, auch Parzelle genannt, ist eine Buchungseinheit im Kataster; ein zusammenhängender Teil der Erdoberfläche, der vermessungstechnisch abgegrenzt und in Flurkarten und Katasterbüchern gesondert nachgewiesen wird.

Das Kataster bezeichnete früher die Liste der Steuerpflichtigen, heute das Liegenschaftskataster, das vom Katasteramt geführte amtliche Verzeichnis aller Grundstücke. Es besteht aus Flurbuch (Liegenschaftsbuch) und Flurkarten und ist die Grundlage für das Grundbuch und für die Bemessung der Grundsteuer.

Im Liegenschaftskataster wird der Nachweis und die Beschreibung von Grundstücken, grundstücksgleichen Rechten und Gebäuden (Liegenschaften) geführt. Dazu werden alle Liegenschaften nach ihrer Lage, Nutzung, Größe usw. dargestellt und beschrieben. Der Nachweis über Eigentümer oder Erbbauberechtigte (ohne Anschriften) wird in Übereinstimmung mit dem Grundbuch geführt. Das Liegenschaftskataster nimmt als amtliches Verzeichnis der Grundstücke am öffentlichen Glauben des Grundbuchs teil. Die beschreibenden Angaben, wie z.B. die Flächengröße eines Grundstücks, fallen allerdings nicht unter den Gutglaubensschutz.

Grundstückseigentümer, Erbbauberechtigte und Notare sowie andere Antragsteller, die ihr berechtigtes Interesse darlegen, können Auskünfte oder Auszüge aus dem Liegenschaftskatatster u.a. für Bauanträge, Beleihungszwecke usw. erhalten. Auskünfte werden in der Regel telefonisch nicht erteilt.

Der Sachverständige ist - gegen Kostenerstattung - gerne bereit, eine aktuelle Flurkarte beim örtlichen Kataster- und Vermessungsamt zu beschaffen. Die Kosten für eine Ablichtung liegen derzeit bei 20 €.